Geisterzug

Geisterzug 2017: Öm de Alteburch eröm

Geisterzugplan 2017Der Zugweg des Geisterzugs 2017 steht fest. Unter dem Motto ”Dr römischen Flott ze Ihre: Öm de Alteburch eröm” geht der Geisterzug von der Alteburger Str./ Ecke Maternusstr. entlang der Altebuger Str. und An der Alteburger Mühle weiter Auf dem Römerberg, Unter den Ulmen, Goltsteinstr., Koblenzer Str. und endet auf der Bonner Str./Ecke Elsasstr.. .

Der Geisterzug 2017 ist der letzte Teil einer ganzen Serie von Festen zu Ehren Agrippinas und der Anlage „Alteburg“.
Die Alteburg war der zentrale Stützpunkt der Classis Germanica, also der Flotte, die über Jahrhunderte den Rhein und die anliegenden Küsten beherrschte.
Genauso wie die geschichtlichen Hintergründen stehen alle bisherigen Geisterzüge aus dieser Serie auf der Homepage www.2000jahrfeiern.de.

 

Zugwegplan 2017

Der Geisterzug geht am Karnevalssamstag, dem 25.2.2017 unter dem Motto: “Dr römischen Flott ze Ihre: Öm de Alteburch eröm“ folgende Strecke:

Haltestelle: Chlodwigplatz oder Ubierring
Aufstellung: ab 18.00 Uhr Alteburger Str./ Ecke Maternusstr. (und Seitenstraßen)
Abmarsch wie immer: Punkt 19.00 Uhr.

ZugwegAlteburger Str., An der Alteburger Mühle, Auf dem Römerberg, Unter den Ulmen, Bayenthalgürtel (Nordseite), Goltsteinstr., Koblenzer Str., Bonner Str.

Auflösung: Bonner Str./ Ecke Elsassstr. (und Seitenstraßen)

Die wichtigsten Infos zum Geisterzug 2017 zum Downloaden und Ausdrucken folgen noch

Illustration Geisterzug 2017Plakat Geisterzug 2017

Erläuterung des Konzepts: Unser Geisterzugwunsch!
Wir freuen uns wenn in dem Zug neben “normalen” Geistern, Vampiren usw.  auch römische Geister mitgehen!
Lasst Euch was einfallen, wie Ihr Eure Kostüme entsprechend umgestaltet bekommt!
Und an diejenigen, die bislang mit den langweiligen Standard-Halloween-Masken rumgelaufen sind: macht bitte wenigstens einen rote Nase drauf und hängt Euch etwas Toga-ähnliches oder Gladiatoren- oder Legionärsrüstungsteile um.

Leeven Jeister,
Geisterzug-Ordnerwesteam Samstagabend wird der Geisterzug wieder durch Köln ziehen. Währenddes Zuges unterstützen freiwillige Helfer den Verein Ähzebär un Ko.e.V. als Ordner. Wenn Ihr Fragen zum Zugweg habt oder Hilfe benötigt, könnt Ihr Euch an Sie wenden. Ihr erkennt die Ordner an den gelben Westen mit Geisterzug-Logo.Wir wünschen Euch und uns einen fröhlichen und friedlichen Geisterzug 2017! Kölle Alaaf!
Euer Ähzebär

PlakatSaenfteAgrippina d.J. wurde am 6.11.16 n.Chr. im Oppidum Ubiorum, aus dem sich Köln entwickelte, geboren. Sie hat dafür gesorgt, dass der Ort zu einer Stadt erhoben wurde.
Wir möchten, dass ihr 2.000ster Geburtstag würdig und groß gefeiert wird.
Dazu gehören außer dem 6.11.2016 noch einige Vorfeste, ihre Geburtstage in den kommenden Jahren und auch alle Geisterzüge bis dahin.

Wie allgemein bekannt ist, ist der Geisterzug nicht nur karnevalistisch, sondern auch politisch. Bei den Geisterzügen zu Agrippina gibt es neben dem Geschichtlichen auch ein politisches Hauptthema: die Emanzipation.
Sie war in den 1970er und 80er Jahren ein wesentliches Thema, mittlerweile geht die Tendenz aber in die Gegenrichtung: Auch wenn offiziell darüber gejammert wird, dass es zu wenig Frauen in den Führungsetagen gibt, geht es doch in der Hauptsache darum, dass Frauen wieder an Heim und Herd sollen, um Kinder aufzuziehen, weil die Deutschen angeblich aussterben – und damit sie aus den Arbeitslosenstatistiken rauszufallen.
Agrippina ist ein Musterbeispiel an emanzipierter Frau: sie war die einzige römische Kaiserin (alle anderen waren nur Kaisergattinen), alle ihr nachgesagten Missetaten sind Teil des Rufmordes durch ihren Sohn Nero oder entsprechen dem damals üblichen Handeln im römischen Machtzentrum.

Zeichnung AlteburgEin weiteres Ereignis gibt Anlass zu einer weiteren 2.000-Jahr-Feier: die Anlage der Alteburg im Jahre 17 n.Chr.
Sie war der zentrale Stützpunkt der Classis Germanica, also der Flotte, die über Jahrhunderte den Rhein und die anliegenden Küsten beherrschte.

Der Geisterzug 2017 ist somit Teil einer ganzen Serie von Festen zu Ehren Agrippinas und der Anlage Alteburg. Genauso wie die geschichtlichen Hintergründen stehen sie alle auf der Homepage www.2000jahrfeiern.de.
Die Feste sind dort in einem Kalender zusammengefasst, der, wie im Römischen Reich üblich, auf das Hauptfest zurück zählt.


Presse-Spiegel 2017:

express.de, 15.01.2017

ksta.de, 16.01.2017

Kölner Stadtanzeiger, 17.01.2017

 

 

 

 

 

 

koeln.de, 17.01.2017

report-k.de, 17.01.2017

koelntourismus.de, 17.01.2017

 

 

 

 

 

 

kaenguru-online.de, 17.01.2017

radiokoeln.de, 17.01.2017

rundschau-online.de, 17.01.2017

 

 

 

 

 

 

Beilage Kölner Stadtanzeiger, 14.02.2017

CityNews Veranstaltungskalender

www.koeln-muelheim.de

 

 

 

 

 

 

www.stadt-koeln.de

www.koeln-kultur-kolumne.de, 25.02.2017

Kölner Wochenspiegel, 26.02.2017

 

 

 

 

 

 

Radio Köln, 25.02.2017

r-mediabase.eu, 26.02.2017

report-k.de, 25.02.2017

 

 

 

 

 

 

express.de, 25.02.2017

ksta.de, 25.02.2017

rundschau-online.de, 25.02.2017

 

 

 

 

 

 

rundschau-online.de, 26.02.2017

Kölner Stadtanzeiger, 27.02.2017

 

 

 

 

 

 

zu den Fotos Geisterzug 2017