2004

2004: Reforme un Sozialavbau dun wieh, ävver uns zwingk keiner in de Knie!

ReformenGZ-Plan 2004Der 13te Geisterzug lief auf einer recht kurzen Strecke nur durch Ehrenfeld. Die derzeitigen Reformen sorgen dafür, dass viele Leute immer weniger Geld zur freien Verfügung haben. Arbeitsplätze werden durch die Reformen kaum geschaffen, im Gegenteil. Die Inlandsnachfrage sinkt, damit wird die Wirtschaft bestimmt nicht angekurbelt.
Die katastrophale Finanzlage der Kommunen zwingt diese zu Kürzungen im Sozialen Bereich, in Jugendeinrichtungen, Bädern und vielem mehr.

Wir wollten mit unserem Motto dazu beitragen, dass sich die Leute trotzdem nicht unterkriegen lassen und z.B. durch feiern sich schöne Momente schaffen.

Dieser Geisterzug war mit etwa 200.000 Teilnehmern und Zuschauern wohl der bislang größte. Das Abschlussfest in der Lichtstr. und die Feiern in den umliegenden Discos waren ein voller Erfolg.

Presseartikel zum Geisterzug 2004:

Express                              Bild                                       Express
22.02.2004                                    23.02.2004                          23.02.2004

2004-02-22Express 2004-02-23Bild 2004-02-23Express

 

 

 

 

Kölnische Rundschau    Kölner Stadtanzeiger
23.02.2004                                    23.02.2004

2004-02-23KR 2004-02-23KStA

 

 

 

 

zu den Fotos Geisterzug 2004
zurück zu 2003: “Colonia Corrupta!?”
weiter zu 2005: “Iesije Zigge”
zurück zur Übersicht Geisterzüge